Corona-Krise: aktuelle Informationen für Unternehmen

Corona Virus Unterstützung

Hier finden Sie als Unternehmen Hinweise zu finanziellen Unterstützungen und allgemeine Handlungsempfehlungen in der Coronakrise.

Die Wirtschaftsförderung Lüchow-Dannenberg steht selbstverständlich unter 05841/9747372 oder unter info@wirtschaft-dan.de jederzeit für Fragen zur Verfügung.

Bitte haben Sie Verständnis, dass in der derzeitigen Situation persönliche Vorort-Beratungen nicht stattfinden können.

Nützliche Links für Unternehmen

Beantragung der Förderprogramme des Landes ab heute, 25.03. 15 Uhr möglich / Programme des Bundes in Arbeit

Die Antragsstellung erfolgt direkt über das Portal der NBank www.nbank.de. Trotz der erwarteten hohen Anzahl von Anträgen, versucht die NBank eine Bearbeitungszeit von wenigen Tagen einzuhalten!

wichtige Hinweise der NBank: bitte sorgfältig lesen:

  1. Die Antragsstellung erfolgt ausschließlich auf elektronischem Weg über das Kundenportal der NBank. Das Kundenportal ist ab 15 Uhr erreichbar. Bis dahin bereitet die NBank alle Formulare für Sie vor.

zum Kundenportal

  1. Bitte beachten Sie, dass wir (die NBank) zu Ihrem und unserem Schutz keine schriftlichen Anträge persönlich annehmen. Das gilt für die NBank in Hannover und für allen NBank-Beratungsstellen.
  2. Melden Sie sich bitte Alle jetzt für den Sondernewsletter an. Die NBank liefert Ihnen über diesen Kanal alle neusten Informationen.

zum Newsletter-Abo

  1. Klarstellung der NBank: Im Zusammenhang mit den Fragebögen ist es zu einem Missverständnis gekommen. Dieser Fragebogen ersetzt nicht den zwingend erforderlichen Antrag im NBank Kundenportal. Für Unternehmen, die sich noch nicht bei der NBank mit einem Fragebogen haben vormerken lassen, entsteht kein Nachteil auf etwaige Förderungen.

Vorabankündigung – Extraförderung vom Bund

In Kürze stellt der Bund ein Förderprogramm für Soloselbstständige und Kleinstunternehmen bis 10 Mitarbeiter/innen zur Verfügung. Über die Förderung können von Soloselbstständigen und Kleinstunternehmen bis zu 15.000 Euro beantragt werden. Erhalten Sie bereits die Förderung Niedersachsen-Soforthilfe Corona, dann können Sie ergänzend auch die Förderung des Bundes beantragen, wenn der Liquiditätsbedarf nicht ausreicht.
Wichtig: Noch stehen für das Bundesprogramm keine Antragsformulare zur Verfügung. Wir informieren Sie so schnell wie möglich.

Förderprogramme des Landes: Antragstellung wird ab Mittwoch, 25.03.2020 möglich sein

Die NBank plant die Einführung folgender Programme:

1. Kredit zur Liquiditätshilfe, der im ersten Schritt kleinen und mittleren Unternehmen einen Kreditbetrag bis 50.000 Euro zur Verfügung stellen kann. Ziel ist es, kleinen und mittleren Unternehmen, die ein tragfähiges Geschäftsmodell haben und Perspektiven aufweisen, jedoch z. B. auf Grund von temporären Umsatzrückgängen im Zuge der Corona-Krise einen erhöhten Liquiditätsbedarf aufweisen, zu unterstützen.

2. Zuschuss des Landes für Kleinunternehmen mit bis zu 49 Beschäftigten. Es wird ein Liquiditätszuschuss gestaffelt nach der Anzahl der Betriebsangehörigen bis zu 20.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Förderhöhe: Staffelung abhängig von der Betriebsgröße bzw. der Anzahl an Beschäftigten im Betrieb; entsprechend aktueller Informationen des MW ist folgende Staffelung vorgesehen:

– bis 5 Beschäftigte: 3.000 Euro
– bis 10 Beschäftigte: 5.000 Euro
– bis 30 Beschäftigte: 10.000 Euro
– bis 49 Beschäftigte: 20.000 Euro

(Hinweis: Eine Kombination mit Förderprogrammen des Bundes im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie ist grds. zulässig.)

Die NBank versendet außerdem ab sofort Sondernewsletter mit allen wichtigen, neuen Informationen zu der Antragsstellung, zum Verfahren etc.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt hier an!

Hinweis für Unternehmen, die sich bereits per E-Mail oder Fragebogen vorgemerkt haben:

Bitte abonnieren auch Sie den Sondernewsletter. Der Fragebogen ist ab sofort nicht mehr erhältlich.

Aktuelle Info:

In Kürze wird die Beantragung von Liquiditätshilfen bei der NBank möglich sein! Was Sie vorab schon tun können finden Sie hier:

Beratung

Nbank steht für Ihre Fragen zur Verfügung

Formular

Fragebogen vor Soforthilfe-Antragstellung

Das Niedersächsiche Wirtschaftsministerium informiert fortlaufend über Unterstützungsmöglichkeiten

Dazu hat das Ministerium hat eine Informationsseite eingerichtet, auf der fortlaufend aktuelle Informationen zusammengetragen werden.

Außerdem hat das Niedersächsiche Wirtschaftsministerium zu Fragen zu weiteren Themen rund um die Corona-Epidemie und ihre Auswirkungen auf die Wirtschaft hat eine Hotline eingerichtet:

Tel: 0511 120 5757 (8 – 20 Uhr)

Informationsseite

aktuelle Informationen

Sammlung

häufig gestellter Fragen

Land Niedersachsen: Corona-Hilfsprogramm für Kleinstunternehmen mit weniger als 10 Beschäftigten und weniger als 2 Millionen Euro Jahresumsatz in Arbeit

Damit in Not geratenen Kleinstunternehmen (weniger als 10 Beschäftigte und weniger als 2 Millionen Euro Jahresumsatz) geholfen werden kann, soll zudem ein sechsmonatiges Landesprogramm in Form einer Zuschussförderung in Höhe von voraussichtlich 100 Millionen Euro im Rahmen des Nachtragshaushaltes aufgelegt werden.

Zugute kommen soll dieser Liquiditätszuschuss neben Kleinstunternehmen auch Familienbetrieben, damit diese finanzielle Belastungen abdecken können, die andernfalls ihre Geschäftstätigkeit zerstören würden. Gefördert werden sollen demnach etwa Mieten und Pachten für gewerbliche Immobilien, die aufgrund der Corona-Pandemie nicht genutzt werden können. Ebenso Finanzierungskosten, zum Beispiel Zinsaufwendungen, für fremdfinanzierte Wirtschaftsgüter wie Maschinen, Anlagen oder Einrichtungen. Die Förderhöhe soll voraussichtlich 20.000 Euro je Unternehmen betragen, die als einmaliger Zuschuss gewährt werden.

Land bereitet Kredite für geschädigte Firmen vor

Kleine und mittelgroße Betriebe in Niedersachsen können künftig Hilfskredite beantragen, sofern sie wegen der Corona-Krise drohen, zahlungsunfähig zu werden.

Um Niedersachsens Wirtschaft möglichst schnell und unkompliziert während der Corona-Krise zu helfen, bereitet die NBank gegenwärtig ein Kredit-Programm (bis 50.000 Euro) für kleine und mittlere Unternehmen als schnelle Liquiditätshilfe vor. Ebenfalls in Vorbereitung ist die Auflage eines größeren Liquiditätskredits (über 50.000 Euro), der voraussichtlich in sechs Wochen bereitgestellt werden kann.

In beiden Fällen muss zuvor eine Absicherung durch das Land, etwa durch einen Haftungsfonds, gewährleistet werden. Beide Kreditprogramme sollen direkt durch die NBank vergeben und ohne Beteiligung einer Hausbank gewährt werden.

Hilfskredit beantragen

weitere aktuelle Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten

Dort werden auch weitere Informationen zu den oben genannten Krediten veröffentlicht, sobald diese vorliegen.

Informationen zum Rettungsschirm der Bundesregierung

Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket beschlossen, mit dem Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise unterstützt werden. Unter anderem wird die KfW dazu die bestehenden Kreditprogramme auf dem Weg der Bankdurchleitung sowie im Rahmen von Konsortialfinanzierungen nutzen und dort die Zugangsbedingungen und Konditionen für Unternehmen verbessern.

Maßnahmenpaket

weitere Informationen der KFW

Die Bundesregierung hat einen Schutzschirm veröffentlicht, der mehrere Maßnahmen umfasst. Weitere Informationen zum geplanten Schutzschirm finden Sie auch auf der Seite des BMVI

BMVI Schutzschirm

weitere Informationen zum geplanten Schutzschirm

Das Bundeswirtschaftsministerium hat außerdem unter Telefon 030 18615-1515 eine Hotline eingerichtet, unter der Experten von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr die Coronavirus-Fragen von Unternehmern beantworten

Sonderregeln zum erleichterten Bezug von Kurzarbeitergeld

Bundesregierung und Gesetzgeber werden kurzfristig Sonderregeln zum Bezug von Kurzarbeitergeld erlassen. Derzeit durchlaufen diese geplanten Maßnahmen ein beschleunigtes gesetzgeberisches Verfahren und sollen ab April wirksam werden. Aktuell handeln die Arbeitsagenturen auf Basis der bestehenden Gesetzeslage. Die Bundesagentur für Arbeit hat zu diesem Thema eine Informationsseite eingerichtet.

Kurzarbeitergeld

weitere aktuelle Informationen

FAQ-Liste zu wichtigsten Fragen rund um das Corona-Virus.

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag hat eine FAQ-Liste zusammengestellt, in der die wichtigsten Fragen rund um das Coronavirus beantwortet werden:

  • Ein Mitarbeiter ist infiziert – was tun?
  • Wie stelle ich einen betrieblichen Pandemieplan auf?
  • Wer zahlt den Lohn, wenn meine Mitarbeiter unter Quarantäne gestellt werden?

FAQ-Liste

wichtigsten Fragen rund um das Coronavirus

Informationen des Robert-Koch-Instituts:

Informationen für Unternehmern finden sich auch auf der Seite des Robert-Koch-Instituts.

Robert-Koch-Institut

Informationen für Unternehmer

Orientierungshilfe des Landkreises

Darüber hinaus bietet der Landkreis eine Orientierungshilfe zum Corona-Virus, wo u.a. auch aktuelle Informationen zur Lage in Lüchow-Dannenberg veröffentlicht werden.

Landkreis

Informationen zur Lage in Lüchow-Dannenberg

Informationen der IHK Lüneburg-Wolfsburg

Mitglieder der IHK Lüneburg-Wolfsburg finden entsprechende Informationen unter:

IHK Lüneburg-Wolfsburg

Informationen für Mitglieder

Menü